Doppel-Olympiasiegerin unterstützt Körperbehindertenschule

Stiftung Katarina Witt plant weitere Besuche

Patrick Siebe nutzte zum Tag der offenen Tür an der Körperbehindertenschule ebenfalls die Möglichkeit, die Rollstuhlschaukel auszuprobieren. Er hat die Schule im vergangenen Jahr abgeschlossen und kam mit Katarina Witt schnell ins Gespräch. Foto: Sandra Häfner

Katarina Witt hat am Samstag die Körperbehindertenschule in Chemnitz besucht. Zum Tag der offenen Tür unternahm die Doppel-Olympiasiegerin im Eiskunstlaufen einen Rundgang durch die Schule und kam mit Schülern, Mitarbeitern und Eltern ins Gespräch.

Besonderes Interesse widmete Katarina Witt, die in der Stadt aufgewachsen ist, der Rollstuhlschaukel auf dem Spielplatz. Die Katarina-Witt-Stiftung hat die Anschaffung des Spielgerätes maßgeblich unterstützt. Mit der Schaukel können Rollstuhlfahrer selbstständig schaukeln und somit Bewegung erfahren.

Katarina Witt und ihre Stiftung wollen die Schule, die 270 Schüler besuchen, auch weiterhin unterstützen. In diesem Jahr sollen Unterstellmöglichkeiten für Buggys und Spielzeug gebaut werden, kündigte der Sportstar an.