Doublesieger feiern auf Mallorca

Fußball Chemnitzer FC holt nach der Meisterschaft auch den Sachsenpokal

Besonders ausgelassene Passagiere waren am Sonntag an Bord des Fluges EW 6815, der von Nürnberg nach Palma de Mallorca führte. Denn die Spieler des Chemnitzer FC hatten sich nur wenige Stunden nach dem Sieg im Endspiel um den Fußball-Sachsenpokal aus dem Staub gemacht, um drei Tage gemeinsam den Erfolg zu feiern. Und da sich die Truppe von Cheftrainer David Bergner Wochen zuvor schon den Titel in der Regionalliga Nordost und damit den sportlichen Aufstieg gesichert hatte, gibt es für die Kicker doppelten Grund, es krachen zu lassen. Nach dem Kurztrip melden sich die Spieler in den verdienten Urlaub ab.

Wunsch auch im DFB-Pokal vor heimischer Kulisse zu spielen

Nach einer souveränen Saison im Punktspielbetrieb ließ der CFC auch im Pokalendspiel nichts anbrennen und gewann gegen den Drittligisten FSV Zwickau verdient mit 2:0 (1:0) und qualifizierte sich dadurch für die wirtschaftlich und sportlich lukrative erste Runde des DFB-Pokals.

Beide Tore erzielte Tobias Müller. "Wir sind natürlich froh, dass wir es geschafft haben", sagte der Doppeltorschütze, der sich in Hinblick auf einen Gegner im DFB-Pokal entspannt zeigte. "Mir ist das egal, auf wen wir treffen, ich nehme alles mit. Hauptsache, wir haben ein Heimspiel und dürfen wieder vor so einer Kulisse wie gegen Zwickau spielen", sagte Müller. Das Finale gegen Zwickau verfolgten über 11.500 Fans.

Entscheidung über Gegner am 15. Juni

Sportvorstand Thomas Sobotzik war begeistert, wie souverän das Team gegen den FSV agierte. "Es war sicherlich noch einmal ein Höhepunkt, auch wenn der Aufstieg aus sportlicher Sicht wichtiger ist", sagte Sobotzik. Die Auslosung der ersten DFB-Pokalrunde erfolgt am 15. Juni.