Drei Außerirdische haben überzeugt

Preis Autorin bekommt Theaterpreis für junge Dramatik

Oertel, Ruk und Al Tee landen auf der Erde. Die drei sind Außerirdische und spielen die Hauptrollen in Natalie Baudys Stück "Rauschen - Oder: Wenn du nicht existierst, geh mir bitte aus dem Licht. Danke!". Die 1990 in der Nähe von Augsburg geborene Autorin ist die Gewinnerin des diesjährigen Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik. Sie hat sich gegen 65 Konkurrenten durchgesetzt und kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro verbunden mit einer Uraufführung ihres Stücks am Schauspiel Chemnitz freuen. In der Regie von Brian Bell feiert "Rauschen - Oder: Wenn du nicht existierst, geh mir bitte aus dem Licht. Danke!" am 3. Mai im Ostflügel Premiere.

Jury entscheidet einstimmig

Der Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik versteht sich als Nachwuchs- und Förderpreis und lädt junge Autoren dazu ein, Formen auszuprobieren und meinungsstark Position zu beziehen. Bei Natalie Baudy sei sich die Jury einstimmig einig gewesen. Sie habe ein mutig skurriles, humorvolles und zugleich bissig-böses Stück über die Gesellschaft geschrieben. "Ohne moralischen Zeigefinger setzt sie Außerirdische - die fernsten Fremden aller Fremden - als Spiegel vor unsere Nasen, um die großen und kleinen Zivilisationskrankheiten unserer Tage sichtbar zu machen. Durch den Einbruch des Fremden werden Ansichten, Meinungen, Vorurteile, Gewohnheiten unserer ansonsten doch so aufgeklärten Gesellschaft befragbar, hinterfragbar, kritisierbar", so die Theater Chemnitz.