Drei Innovationspreise gehen nach Chemnitz!

Auszeichnung Drei Firmen haben mit ihren Digitalisierungen überzeugt

Christian Groß und rechts Marco Neubert vom Start-up In.hub beim Aufbau der Technik für Messungen. Foto: Andreas Seidel

Von hfn

In.hub, prusdys und 3dvisionslabs - das sind die Namen der drei Firmen, die beim diesjährigen "Innovationspreis Digitalisierung" des Netzwerkes Südwestsachsen überzeugt haben. Das Netzwerk möchte mit dem Innovationspreis auf die Bedeutung der Digitalisierung aufmerksam machen und besondere Leistungen von Unternehmen und Institutionen aus der Region ehren. Digitalisierung wird dabei in Form von anschaulichen Fallbeispielen konkre­tisiert. Mit der Auszeichnung sollen andere Unternehmen und Institutionen ermutigt werden, mithilfe der Digitalisierung erfolgreicher zu werden. Insgesamt 15 Unternehmen waren in diesem Wettbewerb nominiert worden. Die drei Sieger kommen allesamt aus Chemnitz.

Auf dem ersten Platz landete die Firma in.hub. Sie bezeichnet sich als Experte für Zustandsüberwachung auf Anlagen-, Maschinen- und Prozessebene. Mit modularen "Plug & Play"-Lösungen agiere sie als Bindeglied zwischen bestehenden Hard- und Softwareinstanzen, um Maschinen und Anlagen verschiedenen Alters oder Herstellertyps digital aus- und nachzurüsten. Den zweiten Platz bekam die prudsys AG. Sie ist nach eignen Angaben seit mehr als 15 Jahren einer der führenden Anbieter von cloudbasierten KI-Lösungen für den Handel. Sie biete sofort einsetzbare KI-Anwendungen unter anderem für den Bereich Personalisierung. Mit 3dvisionlabs ist das Trio aus Chemnitz komplett. 3dvisionlabs entwickelt und vertreibt eine neuartige intelligente 3D-Kamera-Technologie. Mit zahlreichen Applikationen kann diese in den Bereichen Einzelhandel, Industrie und Automation, Roboter-Navigation, Smart Home sowie Unterhaltungselektronik eingesetzt werden.