Drei Überfälle durch Radfahrer in Chemnitz

Kriminalität Zusammenhang zwischen den Taten unklar

drei-ueberfaelle-durch-radfahrer-in-chemnitz
Foto: Harry Härtel

Wie die Polizei vermeldete, gab es am Mittwochmorgen im Chemnitzer Zentrum gleich drei Überfälle auf Passanten von bislang unbekannten Radfahrern.

Der erste Vorfall ereignete sich gegen 6.15 Uhr in der Mühlenstraße. Ein Radfahrer fuhr von hinten an eine 48-jährige Frau heran und versuchte erfolglos, ihr die Handtasche zu entreißen. Nach Angaben der Frau fuhr der Täter daraufhin ruhig in Richtung Straße der Nationen weiter. Er wird als etwa 30 bis 40 Jahre und circa 1,80 Meter groß und schlank und von arabischem Aussehen beschrieben.

Smartphone gestohlen

Um etwa 6.45 Uhr wurde einem Elfjährigen am Brühl in Höhe Elisenstraße ein Smartphone von einem vorbeifahrenden Radfahrer entwendet. Ein Passant versuchte, den Täter zu stoppen, scheiterte jedoch. Nach Zeugenangaben sei der Mann etwa Ende 20, etwa 1,75 Meter groß, schwarz gekleidet gewesen. Er habe ein Basecap aufgehabt, sein ungepflegtem Äußeres wäre aufgefallen.

In der Straße der Nationen, Höhe Hausgrundstück Nr. 67, versuchte um 8.50 Uhr ein Radfahrer, die Tasche einer 82-jährigen Seniorin von der Schulter zu reißen. Hierbei kamen sie und ihr Ehemann zu Fall. Der Täter sei nach Angaben des Ehepaars etwa 20 bis 35 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, schlank und dunkelhäutig mit ungepflegtem Äußeren.

Polizei hofft auf Hinweise

Die Polizei ermittelt nun einen Zusammenhang der drei Vorfälle und fordert die Bevölkerung auf, sich bei Hinweisen zu den Tätern, deren Aufenthaltsort oder weiteren Vorfällen mit Radfahrern, die bislang nicht zur Anzeige gebracht wurden, unter der Telefonnummer 0371/387495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.