Dreifacher Frahn: Chemnitz bezwingt Lotte

Heimsieg Himmelblaue gewinnen 3:1 gegen die Westfalen

Foto: Harry Härtel

Endlich hat der Chemnitzer FC in der 3. Fußball-Liga den zweiten Heimsieg der Saison eingetütet. Am Samstag bezwangen die Himmelblauen zu Hause die Sportfreunde Lotte 3:1 (1:1). Dreifacher Torschütze für den CFC war Daniel Frahn. "Wir haben es in der ersten Halbzeit schwer gehabt, bekommen dann ein blödes 1:1, wo wir einfach besser verteidigen müssen. Dann haben wir aber gezeigt, dass wir wirklich ein sehr guter Haufen sind. Der Sieg geht absolut in Ordnung, drei Tore in einem Spiel habe ich in der 3. Liga noch nicht erzielt", sagte Frahn. Beim Chemnitzer FC fehlte Maurice Trapp krankheitsbedingt, er wurde in der Innenverteidigung von Laurin von Piechowski vertreten. Dafür stand Björn Kluft, der zuletzt mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen hatte, in der Startelf. Florian Hansch feierte ein Jubiläum, er absolvierte sein 50. Spiel in der 3. Liga.

CFC-Torhüter Kevin Kunz zeigt Glanzleistung

Die Himmelblauen bemühten sich von Beginn an um die Spielkontrolle, doch die Gäste waren nicht gewillt, nur einen Grashalm freiwillig zu überlassen. Doch in der 26. Minute konnten die Gastgeber jubeln. Eingeleitet wurde die Situation durch Hansch, der den Ball im gegnerischen Strafraum energisch behauptete. Schließlich bekam Daniel Frahn die Kugel vor die Füße und versenkte das Spielgerät zum 1:0 im Kasten der Sportfreunde. Kurz darauf testeten Julius Reinhardt und Dennis Grote jeweils mit Distanzschüssen die sportliche Verfassung des gegnerischen Torwarts. Doch dann sah der CFC ganz alt aus. In der 33. Minute stiefelte Alexander Langlitz in der eigenen Hälfte los, wurde dabei von mehreren Chemnitzer Spielern nur eskortiert und konnte nach einem 70-Meter-Sprint zum Ausgleich vollenden. "Er hat den Ball durch die Beine von Laurin von Piechowski relativ scharf geschossen. Ich habe ihn noch gestreift, aber nicht mehr erwischt", schilderte CFC-Torhüter Kevin Kunz die Situation. Nach dem Treffer blieb Lotte am Drücker, erneut war es Langlitz, der CFC-Torhüter Kevin Kunz zu einer Glanztat zwang.

Lotte konnten den CFC nicht mehr ins Wanken bringen

Die Gastgeber sorgten nach dem Seitenwechsel für einen spektakulären Start. In der 50. Minute beförderte Grote einen Freistoß in den Lotter Strafraum, den Frahn per Kopf zur erneuten Chemnitzer Führung einnickte. Drei Minuten später kam Hansch in der Box zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt- Frahn stellte mit seinem dritten Treffer die Weichen auf Sieg. Lotte gab sich zwar längst nicht geschlagen, konnte den CFC aber nicht mehr ins Wanken bringen. Frahn und Grote hätten das Ergebnis sogar noch höher schrauben können.