Dreistündiger Einsatz für ein leeres Paket

Polizei Passant findet verdächtigen Gegenstand am Donnerstagabend

Das verdächtige Paket an Bahnsteig 3. Foto: Harry Härtel

Ein verdächtiges Paket sorgte am Donnerstagabend für einen dreistündigen Polizeieinsatz an der Zentralhaltestelle in Chemnitz. Dort hatte ein Passant gegen 19 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert, die im Rahmen einer Straßenrazzia im Stadtzentrum im Einsatz waren.

Da nicht auszuschließen war, dass es sich bei dem Paket um eine Spreng- oder Brandvorrichtung handelte, wurde der Bereich der Bahnhofstraße zwischen Zschopauer Straße und Annaberger Straße komplett abgesperrt. Anliegende Einrichtungen und Geschäfte im Umkreis von 150 Meter wurden evakuiert.

Spezialisten des Landeskriminalamtes konnten kurz vor 22 Uhr Entwarnung geben. Das Paket war leer. Am Einsatz waren 125 Einsatzkräfte beteiligt, darunter Wachpolizisten sowie Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei.

Während des Einsatzes störten drei Personen die Absperrmaßnahmen und zeigten den Hitlergruß. Gegen alle drei wurde Anzeige erstattet.