Dritte Giebelwand ziert jetzt Kunstwerk

Abschluss WCH komplettiert ihre Quartiersaufwertung

Chemnitz. 

Chemnitz. Im Rahmen des WCH-Projektes "Quartiersaufwertung 2019 Paul-Bertz-Straße 151 - 201" und der damit verbundenen Fassadenüberarbeitung dieser Gebäude entstanden im vergangenen und in diesem Jahr an den zum Südring gewandten Giebelwänden künstlerische Gestaltungen. Für die Wandbilder konnte der Chemnitzer Künstler Christian Gersdorf gewonnen werden, der bereits das vielbedachte Flughafenbild am Giebel des Wohngebäudes Straße Usti nad Labem entwarf und umsetzte.

Nach zwei gelungenen Motiven an den Giebeln der Häuser Paul-Bertz-Straße 151 und 171 konnte gestern das dritte Haus, die Nummer 201, eingeweiht werden. "Ist jedes Bild für sich bereits ein eigenständiges Kunstwerk, so bilden doch die Gestaltungen mit Mädchen mit Seifenblasen und ausgewählten Chemnitzer Motiven insgesamt ein beeindruckendes Ensemble, welches auch den Zusammenhalt einer starken Genossenschaft symbolisieren soll", erläutert die WCH. Wahrzeichen wie die Burg Rabenstein, das Wasserschloss Klaffenbach oder das Chemnitzer Opernhaus zieren die Flächen in ausgesprochen filigraner Arbeit und zeigen, welche Schönheiten Chemnitz zu bieten hat.