Drogendealer auf dem Sonnenberg verhaftet

Drogen Dieser Hund spürte die Masse an Mariuana auf

Foto: Polizeidirketion Chemnitz

OT Sonnenberg. Wie die Polizei heute mitteilte, wurde am Freitag einem mutmaßlichem Drogendealer von Ermittlern des Fachkommissariats der Chemnitzer Kripo das Handwerk gelegt. Es lief bereits ein Ermittlungsverfahren gegen den 21-Jährigen, da der Verdacht bestand, dass er mit Marihuana in Großmengen im Raum Chemnitz und Frankenberg handelte. Der Verdacht erhärtete sich, als das Amtsgericht Chemnitz einem Durchsuchungsbeschluss stattgab.

Ein Spürhund, der nicht weiß, wo er zuerst anschlagen soll

Mit dem vierjährigen Rauschgiftspürhund L"Yoda vom schwarzen Merlin wurden die Beamten schnell fündig. Rasch entdeckte die Spürnase zwei Plastikdosen, indenen sich insgesamt rund 610 Gramm Marihuana befanden. Kurz darauf schlug der Hund an einem Koffer an. 60 Gläser mit zusätzlichen 170 Gramm der Droge wurden identifiziert. Außerdem fand der Hund noch mehrere Feinwagen sowie Cliptütchen mit kleinen Mengen abgepacktem Mariuhana und Haschisch.

Die Drogen, mehrere Waffen und zusätzlich aufgefundenes Bargeld in szenetypischer Stückelung wurden von den Beamten beschlagnahmt. Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen und einer Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl gegen den jungen Mann, der sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt befindet.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben