Drogendealerin erwischt: Verkehrskontrolle wurde der Frau zum Verhängnis

Polizei Die Beamten fanden mehrere Betäubungsmittel und Bargeld

Am Freitagabend fiel einer Streifenwagenbesetzung in der Talstraße eine Frau auf einem E-Roller auf. Da an dem Gefährt kein Versicherungskennzeichen angebracht war, stoppten die Beamten die Frau und kontrollierten sie. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Zudem fanden sich im Rucksack der 40-Jährigen mehrere Cliptüten mit Crystal und Cannabis sowie mehr als 700 Euro. Aufgrund der Stückelung der Geldscheine steht die Frau im Verdacht Drogen verkauft zu haben. Die Beamten stellten die Betäubungsmittel und das Geld sicher, brachten die Frau zur Blutentnahme in ein Krankenhaus und anschließend zu einer Polizeidienststelle.

Durchsuchung der Wohnung

In der Nacht zu Samstag ordnete die Staatsanwaltschaft Chemnitz die Durchsuchung der Wohnräume der 40-Jährigen an. In deren Ergebnis konnten weitere 500 Gramm Amphetamine, über 30 Gramm Marihuana und 2800 Euro Bargeld aufgefunden werden. Die Polizisten stellten die Funde sicher und nahmen die Frau daraufhin wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Deutsche schließlich einem Ermittlungsrichter am Chemnitzer Amtsgericht vorgeführt, der Haftbefehl erließ.. Die 40-Jährige befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.