• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Drogenfund: 31-Jähriger flüchtet vor Polizei

Blaulicht Mehrere Strafanzeigen gestellt

Kappel. 

Kappel. Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Südwest stellten gestern nach einer Verfolgungsfahrt einen 31-jährigen Audifahrer, in dessen Fahrzeug sich Betäubungsmittel befanden.

Die Beamten führten am gestrigen Donnerstag in der Beckerstraße eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei war der Pkw Audi aufgefallen, als dieser die Messstelle in einem 30 km/h Bereich mit erhöhter Geschwindigkeit durchfuhr.

Beamten nehmen Verfolgung auf

Als die Polizisten daraufhin den Audi anhalten und einer Kontrolle unterziehen wollten, beendete der Fahrer des Audi jedoch nicht seine Fahrt, sondern beschleunigte sein Auto und fuhr in Richtung Treffurthstraße weiter. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Anschließend erhöhte der Audi innerhalb der geschlossenen Ortschaft seine Geschwindigkeit auf teilweise über 100 km/h. Auf der Parkstraße bog der Wagen auf die Herderstraße ab und fuhr anschließend mehrfach um den Goetheplatz. Danach ging die Fahrt weiter über die Stollberger Straße in Richtung Südring, wo er in die Straße Usti nad Labem abbog. Dort konnten die Beamten den Audi vor einer Baustelle stoppen und den Fahrer stellen.

Drogen im PKW gefunden

Ein mit dem 31-jährigen Deutschen durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine.

Weiterhin fanden die Beamten im Fahrzeug ca. 18,5 Gramm Crystal, etwa 3,5 Gramm Marihuana sowie ein verbotenes Messer. Die Funde wurden sichergestellt.

Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Das Ergebnis der Geschwindigkeitsüberschreitung sind Anzeigen gegen ihn wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens unter Einwirkung berauschender Mittel, des Besitzes von Betäubungsmitteln sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz.