"Du kannst mehr als du bislang weißt."

Schule Abenteuer Zukunft: Jugendliche entdecken ihre Stärken

Heute begann das Projekt "komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft" für die Berufsorientierung und Lebensplanung für rund 750 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen von Oberschulen. Die zentrale Botschaft des Projektes ist: "Du kannst mehr, als du bislang weißt. Probiere aus, was dir Spaß macht, zuhause, in der Schule und im nächsten Praktikum." Die Jugendlichen entdecken vom 7. bis 10. Mai 2019 in einem 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours ihre Stärken.

Entscheiden muss jeder selbst


"Die Berufswahl ist oft die erste bedeutsame Entscheidung, die junge Menschen im Leben selbständig zu treffen haben. Darauf sollen alle Schülerinnen und Schüler durch gemeinsames Handeln von Schule, Eltern, Kommune und Institutionen gut vorbereitet werden. Aber entscheiden muss jeder selbst", so Bürgermeister Ralph Burghart bei der heutigen Eröffnung. Gemeinsam mit Angelika Hugel, Vorsitzende der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit Chemnitz, begrüßte er die Schülerinnen und Schülern der Oberschule Altendorf und der Diesterweg-Oberschule, die die erste Runde im Parcours absolvierten. "komm auf Tour‘ ergänzt optimal unsere tägliche Arbeit mit den Jugendlichen in der Berufsberatung. Auch dort spielen die Stärken und Interessen der jungen Leute eine vordergründige Rolle. Wir wollen den Jugendlichen vermitteln, dass jeder etwas gut kann. Vertrauen in sich selbst ist das A und O. Ich bin mir sicher, dass die Schülerinnen und Schüler mit einem guten Gefühl aus dem Parcours gehen und die Nacharbeit in den Schulen, zuhause und in der Berufsberatung langfristig Erfolg haben wird", sagt Angelika Hugel.

Fremdeinschätzung und Lebensträume

Durch die selbstgewählte Aufgabe mit Lösungsweg bekommen die Schülerinnen und Schüler Feedback in Form verschiedener Stärken. Zusätzlich üben sie sich in Selbst- und Fremdeinschätzung. Am Schluss entdecken sie, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen und in welchen Praktika sie sich ausprobieren könnten. Auch die Lebensplanung spielt eine wichtige Rolle in diesem Projekt. Die Jugendlichen beschäftigen sich mit ihren Lebensträumen, Rollenbildern und Chancen. Die Eltern erfahren am Infoabend, wie sie ihre Kinder unterstützen können.
Die Mütter und Väter der teilnehmenden Jugendlichen erfahren bei einem Informationsabend im Erlebnisparcours, wie sie ihre Tochter oder ihren Sohn bei dem Prozess der Berufswahl und Lebensplanung bis zum Schulabgang konkret unterstützen können.