Durchblick im Info-Dschungel

Stadtbibliothek Städtische Einrichtung erhält sächsischen Bibliothekspreis

Mehr als 300.000 Nutzermedien und dazu 170.000 historische Dokumente beherbergt die Chemnitzer Stadtbibliothek. "Eine durchaus überschaubare Anzahl, wenn wir uns bewusst werden, dass die weitaus größere Masse an Informationen heute in digitalen Netzwerken zu finden ist", meinte am Mittwoch Thomas Bürger. Der Generaldirektor der Sächsischen Landesbibliothek war nach Chemnitz gereist, um der Stadtbibliothek den Innovationspreis "Bildungspartnerschaften in sächsischen Bibliotheken" zu verleihen. "Damit zeichnen wir ein herausragendes Beispiel für Verknüpfung von gedruckten und multimedialen Medien aus. Aufgaben wie Förderung der Lese-, Medien- und Informationskompetenz müssen auch im digitalen Bereich abgedeckt werden." Um diesem Wandel zum "digital-kulturellen Gedächtnis" gerecht zu werden, entwickelte die Stadtbibliothek das Konzept des E-Tutorials: eine interaktive Gebrauchsanweisung für die Suche in ihrem Medienkatalog. "Sie zeigt den Nutzern, wie sie effektiv in Datenbanken, Portalen und dem Internet recherchieren und Informationen somit am besten selektieren", erklärt Elke Beer, Leiterin der Stadtbibliothek. Das Online-Angebot gehöre zu den jährlich mehr als 450 bibliothekspädagogischen Angeboten und soll künftig für alle sächsischen Bibliotheken nutzbar sein. Die Auszeichnung ist für Beer mehr als eine Anerkennung vergangener Leistungen: "Sie ist Ansporn und Verpflichtung. Wir werden in den kommenden Jahren unser Bildungsnetzwerk weiter spinnen. Derzeit arbeiten wir mit 35 regionalen und nationalen Partner."