• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Eckpunkte für Investitionen bis 2020 gesetzt

Stadt Chemnitz stellt Zweijahresplan vor

"Chemnitz ist weiter auf einem erfolgreichen Wachstumskurs. Und das zeigt sich auch an den Haushaltsdaten: mit dem Zweijahreshaushalt 2019 und 2020 bekennt sich die Stadt klar zu ihren Zukunftsthemen Bildung, Familien, Kultur, Sport und Sicherheit. Diese Themen machen das Stadtleben aus. Und es ist unser erklärtes Ziel, dieses Stadtleben noch attraktiver zu gestalten", sagte diese Woche Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig zur Vorstellung des Haushaltsplanentwurfs.

1,6 Milliarden Euro stehen zur Verfügung

Demnach hat der Stadtetat für die kommenden beiden Jahre ein Volumen von rund 1,6 Milliarden Euro im Ergebnishaushalt. Den größten Investitionsblock stellen die Sanierung und der Neubau von Schulen mit rund 67 Millionen Euro dar. Für Kitas werden in den kommenden beiden Jahren Investitionen von 9 Millionen Euro eingeplant. Der Betrieb der elf neuen Kitas, die zwischen 2017 und 2020 errichtet wurden, kostet im Jahr 2019 insgesamt rund 99 Millionen Euro und im Folgejahr 103 Millionen Euro. Für Kultur und Sport sollen 2019 und 2020 insgesamt 203 Millionen Euro ausgegeben werden.

Als wichtigster Meilenstein für die weitere Stadtentwicklung gilt dabei die Bewerbung der Stadt Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt 2025. Hier rechnet die Stadt mit Sach- und Planungskosten von insgesamt rund einer Million Euro bis 2020. Investitionsschwerpunkte im Sportbereich bilden die Rekonstruktion des Hauptstadions im Sportforum, die Sanierung der Eisschnelllaufbahn und der Neubau des Schwimmsportkomplexes. Für Straßen und Brücken sieht der Haushaltsplanentwurf 48 Millionen Euro vor.



Prospekte