Edeka-Nachfolger eröffnet am Chemnitzer Campus: Kann der neue Laden mithalten?

Campus Wegen Umbauarbeiten in der ehemaligen "Bar Ausgleich"

Kims Blick auf den Campus

Es gibt Neuigkeiten vom Reichenhainer Campus der TU Chemnitz! Genauer gesagt vom Trubel um die Schließung der Edeka-Filiale und der Spekulation um den Nachfolger (Wir berichteten). Seit Mittwoch hat im oberen Teil des Gebäudes, direkt neben der Mensa, eine Spar-Express-Filiale eröffnet. Die Filiale befindet sich für zunächst unbestimmte Zeit dort und zieht nach Fertigstellung der Umbau- und Sanierungsarbeiten in die dafür vorgesehene Ladenfläche in die Ladenzeile neben den Copy Shop.

 

 

Preise, Angebot und Ambiente im Check

Ich habe mir natürlich einen ersten Eindruck vom Spar verschafft. Die ehemalige "Bar Ausgleich", in dem sich der kleine Supermarkt derzeitig befindet, erreicht man über die die Treppen zur Mensa. Der Raum ist ziemlich groß, aber dennoch kleiner als das frühere Edeka. Dies ist aber sicherlich der Überbrückungszeit der Umbauarbeiten und der damit verbundenen Platznot geschuldet. 

Mehrere Regale bieten eine Variation an Angeboten, von Süßigkeiten und Knabberzeug bis hin zu Hygieneartikeln wie beispielsweise Zahnbürsten. Natürlich darf in einem auf Studenten zugeschnitten Laden ein Angebot an Alkohol nicht fehlen; Hochprozentiges und auch Zigaretten gibt es am Tresen.

"Es ist ziemlich ruhig und übersichtlich. Ich hoffe, das bleibt auch so", sagt ein Besucher. Laut Studentenwerk "wird sich das Sortiment in den kommenden Wochen noch vergrößern, beispielsweise durch Tiefkühltruhen mit Pizza und Eis und weiteren Lebensmitteln".

Was einem zweiten Besucher allerdings sofort auffällt: Frische Snacks, wie belegte Brötchen, fehlen im neuen Sortiment. "Ich hoffe sehr, dass das in den kommenden Wochen noch mit ins Angebot aufgenommen wird", sagt der Student. Denn solche Snacks seien immer eine gute und schnelle Alternative für die Mahlzeit zwischendurch gewesen, wenn man nicht in die Mensa oder Cafeteria wollte. Die Preise sind auf den ersten Blick höher als im normalen Supermarkt. Momentan kann zwar noch nicht mit Karte bezahlt werden, allerdings wurde uns seitens des Studentenwerks versichert, dass dies bald eingeführt werde.

Geöffnet hat der Laden übrigens von Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr. Dies ist deutlich kürzer als bei der früheren Edeka-Filiale. 

 

 

Anregungen sind erwünscht

Fazit: Mein erster Eindruck ist zunächst positiv. Ich bin froh, dass es überhaupt einen Nachfolger für das Edeka gibt, bei dem versucht wird, den studentischen Ansprüchen gerecht zu werden. In den Angelegenheiten Preisen, Öffnungszeiten und Angebot ist der Laden allerdings noch verbesserungswürdig. Daher weist auch das Studentenwerk darauf hin: "Bei Anregungen und Wünschen zum Sortiment können Sie sich an das Team vor Ort wenden."

Der Laden ist nun noch nicht ganz zwei Tage geöffnet und das Sortiment ist noch nicht vollständig, daher kann ich mir noch kein vollständiges Urteil bilden. Allerdings rate ich: Einfach mal reingehen, sich umschauen, ausprobieren und Anregungen zur Verbesserung einfach dem Personal mitteilen. Die Zukunft wird dann zeigen, ob der Spar-Express in die großen Fußstapfen des Edekas treten kann.