Ehre, Verrat und Treue: Geschichte einer Clique

Uraufführung "Drachenherz" feiert am Samstag Premiere

Ehre, Verrat und Treue sind die zentralen Themen im "Drachenherz". Das Musical, das eine Koproduktion der Theater Chemnitz und der Neuköllner Oper Berlin in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste Berlin ist, wird am 2. März im Opernhaus uraufgeführt. Regisseur Peter Lund setzt sich in dem Stück mit aktuellen Dynamiken innerhalb von Jungendcliquen auseinander.

Darum geht`s

In der Handlung geht es um eine Clique, bestehend aus Günni, dem Anführer, Hagen, seinem engsten Gefolgsmann, Brüning, einem Mädchen, das keins sein möchte, Tropi und Baktus. Die Gruppe lebt in einer deutschen Kleinstadt. Neben kleinen Diebstählen, Mutproben und dem Bier zum Mittag prägen vor allem Langeweile und fehlende Vorbilder den Alltag der jungen Leute.

Die Clique ist ein Ort des Zusammenhalts und der Orientierung. Eines Tages taucht Woda auf, ein afrikanischer Flüchtling. Als die Clique den ungebetenen Gast aufmischen will, stößt Fred hinzu. Fred ist nicht nur der Sohn des Flüchtlingsheimleiters, sondern auch ganz anders als die anderen...

"Peter Lund versucht in seinen Werken, mit den Mitteln des Musicals als populäre und vor allem einer jüngeren Generation vertrauten Erzählweise und einer entsprechenden musikalischen Handschrift aktuelle Themen und Problemstellungen aufzugreifen. Realistische Szenarien, alltagsnahe Sprache und teils kabarettistische Kunstgriffe bringen lebendige Geschichten auf die Bühne", so die Theater Chemnitz. Peter Lunds Stücke wurden vielfach ausgezeichnet und an anderen Theatern ins Repertoire aufgenommen. Die Premiere von "Drachenherz" beginnt am 2. März um 19 Uhr im Opernhaus.