Ein Bagger frisst sich durchs Sportforum

Umbau Millionen fließen in die Modernisierung

Und wieder wird in Chemnitz eine Südkurve abgerissen, diesmal allerdings nicht im Stadion an der Gellertstraße, sondern im maroden Sportforum. Seit Tagen frisst sich bei laufendem Trainingsbetrieb der Leichtathleten ein Bagger durch die Traversen. Für die vielen ehemaligen Besucher und Nutzer des Hauptstadions ist das ein sporthistorisch schmerzvoller Einschnitt. Zugleich bedeutet dies aber für die Chemnitzer Sportlandschaft ein wichtiger Schritt vor dem Startschuss zu umfangreichen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen in der alten Sportstätte. Nachdem bereits Anfang April die 51 Jahre alten, 54 Meter hohen und seit Jahren funktionslosen Flutlichtmasten demontiert wurden, frisst sich nun seit Tagen ein Bagger durch die Zuschaueranlagen im südlichen Bereich des Sportforums. Dies alles sind bauvorbereitende Maßnahmen vor dem offiziellen Start des Großprojektes.

Vier Millionen Euro vom Bund

Insgesamt soll der Umbau über neun Millionen Euro kosten. Entstehen wird eine moderne Leichtathletik-Arena mit 5.000 Zuschauerplätzen. Im Mai gab der Haushaltsausschuss des Bundestages bekannt, die Sanierung des Hauptstadions im Sportforum mit mehr als vier Millionen Euro zu fördern. Der Betrag fließt aus einem 100 Millionen Euro schweren Sonderprogramm, das für kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur gestartet wurde.

Marathonturm wird neue Heimat des Olympia-Stützpunktes

Zu den insgesamt fünf großen Bauabschnitten gehören auch die Umgestaltung der Nordkurve, eine Neuerrichtung des Zielrichterturms und Erneuerung der technischen Anlagen. Eine Herausforderung wird die Sanierung des stattlichen und stadtbildprägenden Marathonturms, in den der Olympiastützpunkt Chemnitz-Dresden einziehen soll. Letzten Angaben der Stadtverwaltung zu Folge soll der Bau Ende 2020 abgeschlossen sein.