Ein Einbruch auf leisen Sohlen

Polizei Spurensuche mit Polizeihund

ein-einbruch-auf-leisen-sohlen
Foto: Heiko Küverling/iStockphoto

Am frühen Donnerstagmorgen kam es zu einem Einbruch in einem Einfamilienhaus in der Heinrich-Schütz-Straße. Der 65-jährige Hauseigentümer überraschte den Unbekannten bei frischer Tat. Das Kuriose: Der Täter trug keine Schuhe.

Diese hatte er offenbar vor dem Betreten des Hauses ausgezogen um möglichst leise zu agieren. Der Einbrecher und das Mann hatten eine kurze Rangelei, bis der der Unbekannte über die geöffnete Terrassentür fliehen konnte.

Polizeihund kommt zum Einsatz

Dank eines von der Polizei eingesetzten Fährtensuchhundes konnte der Einbrecher verfolgt werden. Die Spur, von den liegen gebliebenen Schuhen aufgenommen, führte zu einem Einfamilienhaus im Drosselweg.

Dort war die Haustür gewaltsam geöffnet worden und die Hausbewohner hatten von dem Einbruch noch gar nichts mitbekommen. Der Hund lief weiter in Richtung Amselsteig, dort verlor sich jedoch die Spur.

Der Schaden

Der Täter hatte am ersten Tatort Bargeld und Personaldokumente mitgenommen und hinterließ somit einen Gesamtschaden von rund 500 Euro. Im zweiten Haus stahl er vermutlich ebenfalls Bargeld.

Laut der Polizeidirektion Chemnitz ist der Täter um die 1.60m groß und von kräftiger Statur. Er trug eine braune Trainingsjacke und hatte sein Gesicht mit einem Schal maskiert. Hinweise zur Tat an die Kriminalpolizei in Chemnitz: Tel. 0371/3873445.