Ein Fest der Literatur und Poesie

Lesenacht Lesungen, Poetry Slam und Büchermarkt und mehr am Samstag im Tietz

ein-fest-der-literatur-und-poesie
Uwe Rabe und rechts Ulrike Thiemer sind Mitorganisatoren der Lesenacht. Foto: Andreas Seidel

Am Sonntag ist es wieder soweit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am Unesco-Welttag des Buches das geschriebene Wort. Bereits einen Tag vorher, am heutigen Samstag, begeht das Tietz dieses besondere Datum mit der 4. Chemnitzer Lesenacht.

"Chemnitzer Autoren und Autorinnen, Literaturvereine, Schreibwerkstätten, Verlage, Buchhandlungen und Antiquariate präsentieren sich mit einem großen Büchermarkt rund um den Versteinerten Wald", kündigen die Mitorganisatoren Uwe Rabe und Ulrike Thiemer an. "Dazu gibt es ein abwechslungsreiches, literarisches Programm, Puppenspiel, einen Poetry Slam, Livemusik sowie Spiele und Mitmachangebote für die ganze Familie."

Das Lesefest beginnt 15 Uhr mit der Eröffnungsperformance "Luther & Marx". Im Kontext des gleichnamigen Chemnitzer Kulturprojektes zum Reformationsjahr werden Gedanken, Worte und Werke der beiden Persönlichkeiten Martin Luther und Karl Marx an unterschiedlichen Orten und zu verschiedenen Zeiten zur Lesenacht präsentiert. Ebenfalls im Foyer gibt es neben einem Buch- und Antiquariatsmarkt zusätzlich Spiel- und Bastelangebote für die ganze Familie.

Es gibt viel zu erleben

In der Neuen Sächsische Galerie (1. Etage) stellt der Hohenstein-Ernstthaler Autor und Musiker Lothar Becker ab 16 Uhr seinen Episoden-Roman "Bubble Gum 69", eine aberwitzige Parabel auf das Erwachsenwerden in den 60er und 70er Jahren in der DDR, vor. Im Anschluss zeigt das Chemnitzer Figurentheater ab 18 Uhr die aktuelle Inszenierung "Frerk du Zwerg" nach dem Kinderbuch von Finn-Ole Heinrich.

Die Chemnitzer Laienspielgruppe "Lachfalten" bringt bereits 15.15 Uhr im Veranstaltungssaal, 3. Etage, das orientalische Märchenspiel "Abu Hassan, das Schlitzohr" zur Aufführung. Am selben Ort liest Ayoub Thaer, ein in Chemnitz wohnender syrischer Schriftsteller, ab 19 Uhr Texte über Flucht, Asyl und Heimat. Im Anschluss daran gibt die syrische Band YouMa ein Konzert.

Großes Finale der Lesenacht ist 20.30 Uhr ein Poetry Slam, bei dem die besten Wortakrobaten und Performer eines Workshops gemeinsam mit dem bekannten Slam-Poeten Gerrard Schüft gegeneinander antreten.

Die Chemnitzer Lesenacht ist ein Projekt des Kulturbetriebes der Stadt Chemnitz und der Romanischen Kulturwissenschaft der TU Chemnitz in Kooperation mit dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau und der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft. Der Eintritt ist frei.