Ein halbes Jahrhundert Dienst bei der Wehr geehrt

Menschen Stadt Chemnitz würdigte Engagement

ein-halbes-jahrhundert-dienst-bei-der-wehr-geehrt
Bernd Uhlig hatte zehn Jahre lang die Leitung der Stelzendorfer Feuerwehr inne.Foto: Andreas Seidel

Ob bei Bränden, Überflutungen oder Verkehrsunfällen - Feuerwehrleute sind das ganze Jahr über zur Stelle. Die Angehörigen der Berufsfeuerwehr Chemnitz werden bei ihren Einsätzen von ehrenamtlichen Kameraden der 15 Freiwilligen Feuerwehren unterstützt. Jährlich im November würdigt die Stadt Chemnitz das Engagement der Angehörigen der Berufsfeuerwehr und langjährige Kameraden der Freiwilligen Wehren.

Das Wichtigste sei die Kameradschaft

Am Donnerstag war es wieder soweit. Drei Damen und 14 Herren wurden im Rathaus ausgezeichnet, darunter Hauptbrandmeister Bernd Uhlig von der Freiwilligen Feuerwehr Stelzendorf. Er ist der einzige, der diesmal auf ganze 50 Jahre treuen Dienst zurückblicken kann. "Und auf 50 Jahre aktiven Dienst! Das ist eine Seltenheit", betont Wehrleiter Sven Reuter. Denn trotz seiner 65 Lebensjahre rücke Bernd Uhlig stets mit aus, wenn die Feuerwehr gerufen wird. Als Teenager sei Uhlig vor 50 Jahren zur AG Junge Brandschützer gekommen. "Mein Onkel war damals Wehrleiter", erinnert sich der Senior.

Das Wichtigste an seiner Tätigkeit sei für ihn über all die Jahre die gute Kameradschaft gewesen. "Man kann sich aufeinander verlassen und hilft sich. Wer bei der Feuerwehr ist, lernt ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln", so Bernd Uhlig, der selbst zehn Jahre die Leitung der Stelzendorfer Feuerwehr inne hatte. Pro Jahr rücken er und die Kameraden etwa 30 Mal zu aus. Zuletzt halfen sie bei dem Sturmtief Herwart.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben