Ein Kilogramm Marihuana und 6.000 Euro bei Verkehrskontrolle entdeckt

Blaulicht 21-Jähriger vorläufig in Chemnitz festgenommen

Im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung im innerstädtischen Bereich stoppten Beamte des Einsatzzuges der Polizeidirektion Chemnitz am Abend einen Pkw Audi in der Brückenstraße. Gegen den 21-jährigen Fahrer bestand der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln. Im Fahrzeuginnenraum fanden die Einsatzkräfte zunächst eine Dolde einer Hanfpflanze sowie ein Stück Haschisch. Den weitaus größeren Fund machten die Beamten aber im Kofferraum des Audi. In einer Tasche entdeckten sie knapp 1.100 Gramm abgepacktes Marihuana sowie knapp 6.000 Euro in szenetypischer Stückelung aus 10-, 20- und 50-Euro-Scheinen.

An Ort und Stelle wurde der 21-Jährige daraufhin vorläufig festgenommen. Das Geld sowie die Betäubungsmittel sind sichergestellt. Aufgrund des Tatverdachts des unerlaubten Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurde der junge Mann auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen ihn wurde am Amtsgericht Chemnitz Haftbefehl erlassen. Er befindet sich auf dem Weg in eine Justizvollzugsanstalt.