• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Ein Spektakel für Frühaufsteher für 450.000 Euro

Bauprojekt Marktbrunnen: Schwertransport bewegt sich am Mittwoch ab 5.30 Uhr durch die Innenstadt

OT Zentrum. 

OT Zentrum. Der neue Marktbrunnen nimmt Form an: Am Mittwoch, 9. Juni, werden die vier Beton-Fundamente für das neue Bauwerk auf dem Marktplatz angeliefert. Laut Plan sollen die Schwertransporte gegen 5.30 Uhr den Markt über die Bretgasse anfahren. Grund für die Arbeiten in aller Frühe: "Die frühe Anlieferung und Entladung ist aufgrund von Sondergenehmigungen für Schwertransporte innerhalb des Stadtzentrums erforderlich", teilt die Stadtverwaltung mit. Bis zirka 6 Uhr morgens werden die Fundamente entladen. Dabei sei mit einer erhöhten Lärmbelastung zu rechnen. Anwohner der Innenstadt werden um Verständnis gebeten.

Blickfang für 450.000 Euro

Schon im Sommer soll der Brunnen in Betrieb gehen. Das Werk des in London lebenden deutschen Künstlers Daniel Widrig mit dem Titel "Manifold" gewann im Juni 2019 den internationalen künstlerischen Wettbewerb für einen Marktbrunnen in Chemnitz. Die bis zu 2,80 Meter großen Plastiken des Brunnens bestehen aus einem glänzenden, hellen Edelstahl. Im Zusammenspiel mit dem Wasser sollen sie einen interessanten Blickfang auf dem Markt bieten. Die Kosten für den Marktbrunnen betragen 450.000 Euro.

Pläne zur Umgestaltung schon 2016

Der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss die Stadt Chemnitz hatte die Stadt 2018 beauftragt, einen künstlerischen Wettbewerb zur Errichtung eines Marktbrunnens zu starten. Bereits im November 2016 hatte der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss die weitere barrierefreie Umgestaltung und Aufwertung von Markt, Neumarkt und Jakobikirchplatz mit Wasserspielen und weiteren Sitzgelegenheiten beschlossen. Insgesamt waren hierfür 1,15 Millionen Euro im städtischen Haushalt vorgesehen. rih



Prospekte