Ein Turnier mit Show-Charakter

Event Großer Preis von Sachsen lockt Ende Oktober Pferdesportfans in die Messe Chemnitz

Wenn wieder rund 750 Tonnen Sand aus einer Grube bei Penig auf den Weg nach Chemnitz sind, dann ist es nicht mehr lange bis zum Jahreshighlight für alle Pferdesportfans. Soviel Sand sei notwendig, um für den Großen Preis von Sachsen vom 30. Oktober bis 1. November in der Messe Chemnitz optimale Turnierbedingungen zu schaffen. "150 Reitern und 400 Pferden bei allen Prüfungen immer die besten Voraussetzungen zu bieten, ist natürlich eine enorme Herausforderung", weiß Carsten Koch, der sich für den Turnierboden verantwortlich zeichnet. Die Starter scheinen die Qualität des Bodes zu schätzen, wie der Blick aufs Starterfeld der dritten Auflage verrät: "Wir haben wieder viele prominente Reiter gewinnen können", freut sich Henry Heckel, der sportliche Turnierleiter. "Nationale Top-Reiter, wie die Führende der DKB-Riders-Tour, Janne Frederike Meyer, oder auch Holger Wulschner und André Thieme gehen an den Start. Unter den Teilnehmern sind sechs Derby-Sieger und 15 Nationenpreisreiter. Darüber werden wir in diesem Jahr auch die regionalen Reiter stärker zum Zug kommen lassen." Der Große Preis von Sachsen soll dabei nicht nur Fachpublikum in die Messe locken. So setzt die Chemnitzer Pferdenacht am Samstag den Showhöhepunkt für die ganze Familie. "Geboten wird eine vielfältige Pferdeshow. Eröffnet wird der Abend vom Nachwuchs, der im Pony-k.o.-Springen gegeneinander antritt. Schäferin Anne Krüger imponiert mit ihrer Freiheitsdressur, während Trick- und Stuntreiter die Besucher von den Sitzen reißen", geben Messe-Chef Michael Kynast und Veranstalter Matthias Krauß einen kleinen Vorgeschmack. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch der ehemaligen zweifachen Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Turnierreiten, Ulla Salzgeber. Sie wird am Samstag um 12.15 Uhr ein Live-Training abhalten.

Der Freitag widmet sich insbesondere den jüngeren Gästen - von rasanten Römerwagen über eine Pony-Sulky-Quadrille bis hin zur kuriosen Pferdewaschmaschine. Am Sonntag, 1. November, sind darüber hinaus alle Kinder zum Ponyreiten in den Hauptparcours eingeladen. Übrigens: Kinder bis 14 Jahren können das Turnier kostenfrei erleben.