• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein Vierteljahrhundert Leidenschaft: Jubiläumsjahr für Müllers Camp

FUSSBALL Eastside Fußballcamp feiert 25-jähriges Bestehen

Das Eastside Fußballcamp ist seit 25 Jahren ein Dauerbrenner bei den Kindern und Jugendlichen in der Region. 1996 startete Joachim Müller in Chemnitz die ersten Durchgänge, bis heute kamen etwa 7.500 Nachwuchskicker in den Genuss der Fußballferienschule. "Auch meine Mitstreiter und Nachfolger haben es professionell weitergeführt", blickt der 425-fache DDR-Oberligaspieler des FC Karl-Marx-Stadt und Ex-CFC-Trainer zurück. Im Sportforum, in Schneeberg, Limbach, auf dem Rabenberg und im Jahr 1998 sogar in den USA machte das Eastside Fußballcamp Station.

Bekannte Fußballgrößen gaben sich seit jeher die Ehre

Mit bekannten Größen wie Jens Schmidt, Wilfried Göcke und Steffen Süßner etablierte sich das Eastside Fußballcamp trotz wachsender Konkurrenz zu einer bekannten Marke. "Als Michael Ballack noch bei den Bayern spielte, haben wir die Kinder mit Bussen zum Trainingszentrum nach München gefahren", erinnert sich Joachim Müller. Zum Trainerteam gesellten sich Ex-Fußballprofis, so auch Ojokojo Torunarigha, Jörg Illing, Jens König, Thomas Laudeley, Bernd Tipold und CFC-Ehrenkapitän Jürgen Bähringer.

Neue Organisator will die Tradition erfolgreich fortführen

Seit letztem Jahr hat Thomas Wels, Chef der Soccerhalle in Röhrsdorf, den Hut für das Camp auf. "Wir haben vieles vom bewährten Konzept übernommen und um einige neue Sachen ergänzt", so Wels, der ab den Osterferien bis Jahresende 25 Campdurchgänge plant. Die intensiven Trainingswochen werden auf dem Kunstrasenplatz des VfB Fortuna, im Waldstadion Limbach-Oberfrohna, im Kiez "Am Filzteich" in Schneeberg, in Pockau-Lengefeld und in der Soccerhalle stattfinden. Wichtig wäre nun, so sind sich Joachim Müller und Nachfolger Thomas Wels einig, etwas Planungssicherheit für das Jubiläumsjahr des Eastside Fußballcamps.



Prospekte