Ein Wochenende um 1900

Event Chemnitzer Innenstadt wird Schauplatz sächsischer Industriekultur

Noch bis Sonntag werden die sechsten Tage der Industriekultur gefeiert. Kulturelles Highlight am heutigen Samstagabend ist die erstmals durchgeführte Show historischer Fahrzeuge auf dem Gründerzeitmarkt in der Innenstadt. Ab 20 Uhr werden sie in einer aufwendig inszenierten Show auf dem roten Teppich in Szene gesetzt. Sie zeigen die Entwicklung der Mobilität von ersten einfachen Holz-Schubkarren, über Fahrräder der legendären Marke Diamant bis hin zu Oldtimern der Marken Horch, Wanderer, DKW und Mercedes aus den 50er Jahren. Gleichzeitig repräsentieren die Fahrzeuge die Geschichte der Stadt Chemnitz. Durch den Abend führt August Horch höchstpersönlich. Auch die Gäste sind eingeladen, stilecht in Kleidung der 20er Jahre zu erscheinen. Gegen 22 Uhr findet der Abend sein großes Finale in einer Feuer- und Lichtshow.

Der Gründerzeitmarkt lädt das gesamte Wochenende Groß und Klein zu einer Zeitreise ein. 20 technikhistorische Museen, Vereine und Unternehmen aus Chemnitz und ganz Sachsen zeigen in aufwendig dekorierten Ständen besondere Exponate und machen den Markt zu einem Schauplatz sächsischer Industriekultur. Zwischen den Ständen sorgen Schauhandwerker, Hochradfahrer und Seifenblasenkünstler für ein buntes Markttreiben. Auf der Bühne sorgen Musik und Tanz der 20er und 30er Jahre, Zauberei und Puppentheater für historisches Flair.