Ein Zeugnis vergangener Zeiten

Neuerscheinung Buch über die Chemnitzer Verkehrsgeschichte

ein-zeugnis-vergangener-zeiten
Foto: Linda Laub

Chemnitz war und ist als große Industriestadt bekannt. Wenn man unter dem entsprechenden Stichwort im Internet-Lexikon "Wikipedia" nachschlägt, kann man lesen, dass es unter den ersten Industriestädten Deutschlands im 19. Jahrhundert sogar die "mit Abstand am weitesten entwickelte" war. Damit einher ging auch ein bemerkenswerter Ausbau der Verkehrswege innerhalb und um die Stadt herum. Seit 1852 ist das "sächsische Manchester" bereits ans Eisenbahnnetz angeschlossen.

Ein neues Buch der VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH stellt diesen unter dem Titel "DDR-Zeitgeschichte: Chemnitz und seine Verkehrswege" mit vielen Bildern vor. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Jahrzehnten bis 1990. Texte und Fotos erzählen vom Aufstieg und teilweise Fall des Eisenbahn-, Straßenbahn-, Bus- und Luftverkehrs in Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt.