Einbrechern den Riegel vorschieben

Beratung Polizei informiert am Tag des Einbruchsschutzes

einbrechern-den-riegel-vorschieben
Wenn die Spurensicherung kommt, ist es schon zu spät. Tipps zur Einbruchsprävention hat die Polizeiliche Beratungsstelle. Foto: www.polizei-beratung.de/rih

Einbrüche machen in Summe zwar immer noch einen sehr kleinen Teil der Straftaten aus. In der Stadt Chemnitz waren es 2016 beispielsweise 341 Einbrüche bei insgesamt rund 27.000 Straftaten. Dennoch stieg die Zahl im vergangenen Jahr von 200 auf 843 Wohnungseinbrüche im gesamten Direktionsbereich der Chemnitzer Polizei.

Wer Hilfe sucht, findet sie hier

Dass es bei 30 bis 40 Prozent der Einbrüche beim Versuch bleibt, ist nicht zuletzt ein Verdienst der Polizeilichen Beratungsstelle. 1990 ins Leben gerufen, stehen drei Fachberater hilfesuchenden Bürgern mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um den Schutz der eigenen oder gewerblichen vier Wände geht.

Tag der offenen Tür

Am Dienstag, dem Tag des Einbruchsschutzes, laden die Beamten zum Tag der offenen Tür unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" ein. An diesem Tag hat die Beratungsstelle in der Brückenstraße 12 in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Antworten auf wichtige Fragen

Wie kommen Einbrecher am einfachsten ins Haus, in die Wohnung, in den Keller? Durch die Tür oder das Fenster? Welche mechanischen Schutzvorkehrungen machen es Einbrechern am schwersten? Und wann ist eine Alarmanlage wirklich sinnvoll? Diese und weitere Fragen beantworten die Fachberater auch jeden Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr. Dann werden Bürger, Firmen und öffentliche Einrichtungen kostenlos, kompetent und produktneutral informiert.

Auf Wunsch werden Vor-Ort-Beratungen durchgeführt. Weitere Informationen rund um ein sicheres Zuhause gibt es auch im Internet unter www.k-einbruch.de.