Einbruchserie in Chemnitzer Keller

Polizei Am Dienstag waren 29 Abteile betroffen

einbruchserie-in-chemnitzer-keller
Foto: Getty Images/iStockphoto/GregorBister

Im Verlaufe des Dienstags war die Polizei in Chemnitz an sechs Tatorten vor Ort, die von Kellereinbrüchen betroffen waren. Insgesamt wurde in 29 Keller eingebrochen.

In der Ludwig-Richter-Straße nutzten die Täter ein gekipptes Kellerfenster, um in ein Mehrfamilienhaus einzudringen. Ob die Einbrecher in den vier aufgebrochenen Kellerabteilen etwas gestohlen haben, steht noch nicht fest. Ebenso verlief es in einem Wohnhaus in der Zeißstraße, in der insgesamt drei Keller betroffen waren.

Täter haben es auf Fahrräder abgesehen

Im Ammensteig konnten Einbrecher in zwei Kellerabteile eindringen und ein Fahrrad im Wert von 1.000 Euro entwenden. Auch bei einem Mehrfamilienhaus in der Straße Usti nad Labem hatten es die Täter auf Fahrräder abgesehen. Ein Scott-Rad für rund 300 Euro wurde mitgenommen, ein anderes holten sie zwar aus dem Kellerabteil, ließen es jedoch im Eingangsbereich stehen. Die Höhe des Sachschadens betrug mehrere tausend Euro.

Ebenfalls gestohlen wurde eine Silikonpresse im Wert von 300 Euro aus dem Abstellraum eines Hauses in der Leipziger Straße. In einem Mehrfamilienhaus in der Alfred-Neubert-Straße waren 17 Keller betroffen. Während es zum Diebesgut noch keine Angaben gibt, wurden hier die Vorhängeschlösser entwendet. Vermutlich wollten Einbrecher ebenfalls in drei Mehrfamilienhäuser in der Marienberger Straße eindringen, waren hier jedoch an den Eingangstüren gescheitert.