Eine Wette für den guten Zweck

Unterstützung AOK- und Klinikum-Mitarbeiter spenden

Zwei Chefs, eine Wette und fast 2.000 Euro Gewinn. Das ist, kurz zusammengefasst, die Geschichte, welche dem Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz e. V. eine Spende einbrachte. Der AOK-Plus-Vorstand Rainer Striebel und der Kaufmännische Geschäftsführer des Klinikums Chemnitz, Dirk Balster, sind zwei sportliche Herren, die für einen guten Zweck auch gern mal eine Wette riskieren. Welches der Unternehmen schafft es, für den Chemnitzer Firmenlauf mehr Erstteilnehmer zu motivieren. Am Ende waren es 60 Laufneulinge vom Klinikum und ganze 92 von der AOK, welche die 4,8 Kilometer durch die Innenstadt am 2. September auf sich nahmen. Auch persönlich triumphierte Striebel, denn sein Ziel, den Lauf mit einer besseren Zeit als Balster zu beenden, erreichte er. Mit 2:14 Minuten schlug er Balster, der immerhin dreimal die Ruder-Weltmeisterschaft im Achter gewann. Die 1958,50 Euro, welche die 152 Mitarbeiter beider Unternehmen privat spendeten, sollen für die laufende Arbeit eingesetzt werden, sagte Hospiz-Leiterin Angelika Schmieder. Die Dienste des Vereins müssen zu fünf Prozent aus Spenden finanziert werden. Dafür und beispielsweise für die Weiterbildung der knapp 70 Ehrenamtler wird das Geld eine wichtige Unterstützung sein.