• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Einzigartig: Radsportler jagen Motorrädern hinterher!

Radsport Elite des Stehersports trifft sich in Chemnitz

Die Elite des nationalen Stehersports gastiert an diesem Wochenende auf der Radrennbahn im Sportforum Chemnitz. Bei dieser Sportart jagen Radsportler auf ihren speziellen Rennrädern besonderen Motorrädern (den Schrittmachern) hinterher. Dabei werden nicht selten Geschwindigkeiten von mehr als 70 km/h zurückgelegt. Am Samstag geht es ab 14 Uhr auf der Bahn rund.

Zwei Chemnitzer kämpfen um Medaillen

Am Freitag standen die Qualifikationsrennen auf dem Programm. Rund 1.000 Zuschauer sahen dabei im zweiten Durchgang einen souveränen Start-Ziel-Sieg von Robert Retschke mit seinem Chemnitzer Schrittmacher Holger Ehnert. Damit qualifizierte sich das Duo für das Finale der acht Besten, dass am heutigen Samstag 16.40 Uhr gestartet wird.

Trotz des bemerkenswerten Auftritts sieht sich Retschke nicht in der Favoritenrolle. "Der Endlauf wird über eine Stunde ausgetragen. Das wird hart, zumal meine Vorbereitung auf die Meisterschaft nicht optimal war. Wir wollen jedoch das Beste daraus machen", sagte Retschke. Mit Christian Kux vom gastgebenden RSV Chemnitz (hinter Schrittmacher Ralph Schumacher), schaffte es ein zweiter Lokalmatador ins Finale. "Ich hatte darauf gehofft und hätte mich geärgert, wenn es nicht geklappt hätte", sagte Kux.

Sport hat lange Tradition

Im sogenannten Finale der Unterlegenen gehen ebenfalls am heutigen Samstag ab 14.25 Uhr mit Martin Bauer (RSV Venusberg), Torsten Schönberger (Chemnitzer PSV) sowie Ingo Berbig (RSV Chemnitz) weitere Pedaleure aus der Region an den Start. Der Wettkampftag beginnt 14 Uhr, im Rahmenprogramm sind unter anderem Sprintwettkämpfe sowie ein Demonstrationslauf "Alter Meister hinter historischen Maschinen" zu sehen.

Der Stehersport hat in Deutschland eine lange Tradition. So fanden 1960 im damaligen Karl-Marx-Stadt die Weltmeisterschaften statt. Nach einer Flaute nach der Wende machte sich der RSV Chemnitz ab 2009 um die Wiederbelebung dieser Sportart verdient. Das Engagement gipfelt vorerst in der Austragung der Deutschen Meisterschaft.



Prospekte