Eisenbahnmuseum: Pfingstdampf gibt Startschuss für 2020

Eröffnung In Hilbersdorf heißt man Besucher wieder willkommen

Sie wollen ein Stück zurück zur Normalität, die Mitglieder des Sächsischen Eisenbahnmuseums. Deshalb öffnen sie außerplanmäßig zu Pfingsten, vom heutigen Samstag bis zum Montag, erstmals die Tore für Besucher in diesem Jahr. Trotz aller Lockerungen müsse auch dieser Verein zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen, weshalb für die Öffnungstage strenge Hygienevorschriften gelten, heißt es. Doch bedingt durch das weitläufige Gelände und den geräumigen Lokschuppen sind die Initiatoren guter Dinge, die Abstandsregeln zwischen den Besuchern realisieren zu können.

Zu Pfingsten ins Eisenbahnmuseum?

Geöffnet ist täglich von 10 bis 17 Uhr. Zu sehen sind die beiden Rundlokschuppen mit einer Ausstellung von über 40 Dampf- , Diesel- und Elektrolokomotiven. Auch Führerstandsmitfahrten auf der Dampf- und Diesellok seien am Samstag und Sonntag möglich. Zudem werden Personenfahrten auf der Feldbahn angeboten. All das müsse mit einer Mund-Nasen-Bedeckung geschehen, so der Verein weiter. Ein Imbissangebot stehe ebenso für die Besucher zur Verfügung.

Zwischen Besuchern unterschiedlicher Haushalte sollte möglichst ein Abstand von mindestens 1,5 Metern gehalten werden. Am Eingang warten bereitgestellte Desinfektionsmittel.

Für alle Gäste gilt für das Betreten des Eingangsbereichs, der Rundhäuser, den Mitfahren auf Führerständen und der Feldbahn eine Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung. Aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen ist zudem der Zutritt zu den Rundhäusern immer nur für eine bestimmte Personenzahl möglich. Gerade bei Feldbahn- und Führerstandmitfahrten kommt es aufgrund der Abstandsbestimmungen zu einer reduzierten Anzahl an verfügbaren Plätzen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!