Elf Theater treffen sich in Chemnitz

Kultur Im Mai zahlreiche Inszenierungen sächsischer Häuser

Chemnitz. 

Chemnitz. Vom 13. bis 17. Mai findet das aller zwei Jahre organisierte und mittlerweile 11. Sächsische Theatertreffen in Chemnitz statt. An fünf Tagen präsentieren der Sächsische Landesverband des Deutschen Bühnenvereins und die Theater Chemnitz unter dem Motto "Stimme - Stimmen - Stimmungen" mit elf Inszenierungen sowie einem umfassenden Rahmenprogramm im Schauspielhaus und Opernhaus die große Bandbreite der sächsischen Theaterlandschaft.

Elf teilnehmende Theater werden sich mit ausgewählten Inszenierungen zeigen: das Schauspiel Leipzig, die Landesbühnen Sachsen, Theater der Jungen Welt, Die Theater Chemnitz, das Theater Plauen-Zwickau, tjg. theater junge generation, das Staatsschauspiel Dresden, das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen, das Mittelsächsische Theater Freiberg/Döbeln und das Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz.

Diversität der sächsischer Theaterlandschaft

Die Theater Chemnitz verstehen sich dabei als weltoffener, inspirierter und inspirierender Gastgeber. "Sowohl für das Publikum als auch für die Theaterschaffenden sollen die fünf Tage Impulse bieten, Blickwinkel erweitern, Rückschlüsse auf gegenwärtige, gesellschaftlich relevante Themen zulassen und die Diversität der sächsischen Theaterlandschaft erfahr- und erlebbar machen", kündigen sie an.

Das Theatertreffen blickt auf eine lange Tradition zurück: Wolfgang Engel, damaliger Intendant des Schauspiels Leipzig, initiierte im Jahre 2000 das Sächsische Theatertreffen. Ziel sei es, die elf ansässigen Theater zu einer Leistungsschau und kollegialem Austausch zusammenzubringen, um nicht zuletzt den künstlerischen Reichtum der sächsischen Theaterlandschaft widerzuspiegeln. Tickets für alle Vorstellungen des 11. Sächsischen Theatertreffens sind ab sofort erhältlich. Mehr unter dem Link www. saechsisches-theatertreffen.de.