Engagement für Zivilcourage zahlt sich aus

Auszeichnung Zwei Chemnitzer Vereine erhalten je 2000 Euro

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) hat 2018 im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" insgesamt 59 Initiativen und Projekte für ihr zivilgesellschaftliches Engagement als Preisträger ausgewählt. Zwei davon kommen aus Chemnitz und wurden am Montag ausgezeichnet.

"Lesezeichen" hilft minderjährigen Geflüchteten

Unter dem Titel "Lesezeichen" wurde ein von der AG In- und Ausländer geleitetes Projekt geehrt, das jungen Menschen bei Spracherwerb und schulischen Leistungen hilft. In speziellen Sprachkursen lernen unbegleitete minderjährige Geflüchtete erste Schritte in der deutschen Sprache und werden zu schulischen Möglichkeiten beraten. Sozialpädagogische Betreuung, etwa durch Gespräche und gemeinsame Aktivitäten, ergänzt das Angebot. Auch Bildungspatenschaften werden über das Projekt "Lesezeichen" geschlossen. Jeden Monat werden bis zu 40 Schüler erreicht und aktuell 25 Patenschaften gepflegt.

Akzeptanz gegenüber vielfältigen Lebensrealitäten als Ziel

Der zweite Chemnitzer Preisträger im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" ist der Verein different people. Mit dem Projekt "different pupils" und "dp-junior"/ Trans*" stellt er Angebote für lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, transgender, intersexuell, asexuell, queer und weitere Identitäten lebende Menschen, deren Angehörige und alle Interessierten in Chemnitz zur Verfügung. Diese Angebote bestehen aus Aufklärungs- und Bildungsarbeit, professioneller Beratung und Begleitung sowie wöchentlichen Gruppentreffen. Die Ziele der Arbeit sind einerseits Akzeptanz gegenüber vielfältigen Lebensrealitäten zu fördern und für Diskriminierung zu sensibilisieren. Andererseits werden Menschen begleitet und unterstützt, und es wird für sie ein Schutzraum als Treffpunkt geschaffen.

Beide Chemnitzer Vereine erhalten mit der Auszeichnung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro.