Entscheidendes Spiel um den Klassenerhalt

Fussball Am letzten Spieltag tritt Rapid zuhause gegen den Tabellenzweiten Grimma an

entscheidendes-spiel-um-den-klassenerhalt
Für den Klassenerhalt gilt es bei Rapid nun zusammenzustehen. Foto: Andreas Seidel/Archiv

Bis zum letzten Spieltag muss der BSC Rapid um den Sachsenligaerhalt kämpfen, hat es aber glücklicherweise selbst in der Hand. Dabei hätte die Schreyer-Elf mit einem Erfolg in Zwenkau schon alles klarmachen können. Durch das 30. Saisontor von Florian Mielke, der sich in der neuen Spielzeit Regionalligist Auerbach anschließen und gegen den CFC um Punkte spielen wird, führten die Chemnitzer lange mit 1:0. Doch jemand hatte etwas dagegen. In der zweiten Minute der Nachspeilzeit hielt Toni Wolf einen Strafstoß, ehe in der 96. Minute doch noch der Ausgleich fallen sollte.

Am Samstag heißt es nun bangen

Der lässt Zwenkau hoffen, Rapid jedoch bangen. Am Samstagnachmittag (Beginn: 15 Uhr, Stadion an der Irkutsker Straße) müssen die Kappler den Tabellenzweiten Grimma bezwingen, um sicher drin zu bleiben. "Wir sollten es selbst in der Hand haben", hofft Trainer Thomas Schreyer auf eine frühe Entscheidung, um nicht noch einmal bis zum Abpfiff zittern zu müssen.

Beim Hinspiel im Dezember hatte der BSC nicht gut ausgesehen. 0:5 ging man unter, wobei Christoph Jackisch einen Doppelpack für Grimma schnürte. Er ist zusammen mit Rico Engler der Torgarant der Wohllebe-Elf. Beide trafen jeweils 15 Mal ins Schwarze. Mit dem 19-jährigen Toni Ziffert haben die Grimmaer auch ein großes Talent in ihren Reihen.