Entscheidung steht bevor: Oberschule oder Gymnasium?

Anmeldung Viertklässler müssen sich orientieren und bis 7. März entscheiden

entscheidung-steht-bevor-oberschule-oder-gymnasium
Foto: BraunS/Getty Images

Bald erhalten die Schüler der vierten Klassen ihre Bildungsempfehlung von der Grundschule. Bis zum 7. März können die Eltern ihr Kind an Gymnasium oder Oberschule anmelden.

Zur Anmeldung werden folgende Unterlagen benötigt: das Anmeldeformular mit Angabe von Zweit- und Drittwunsch, die Kopie der Halbjahresinformation, das Original oder eine beglaubigte Kopie Geburtsurkunde des Kindes sowie das Original der Bildungsempfehlung. Die Anmeldezeiten der einzelnen Schulen sind online abrufbar.

Bildungsempfehlung nicht bindend

Die Zugangsvoraussetzung für eine Anmeldung am Gymnasium ist die Bildungsempfehlung dafür, teilt die Stadtverwaltung mit. Dieses wird dann erteilt, wenn der Notendurchschnitt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sachkunde 2,0 und besser ist. Nach der Neuregelung in Sachsen im vergangenen Jahr hat die Bildungsempfehlung aber nur noch orientierenden Charakter.

Das heißt, auch ohne gymnasiale Bildungsempfehlung können Eltern ihr Kind bis zum 7. März an einem Gymnasium ihrer Wahl anmelden. Dann nehmen die Kinder am 8. März an einer schriftlichen Leistungserhebung teil.