Entwarnung nach Bombendrohung am Amtsgericht

Polizei Weitere Drohungen in anderen Gerichten eingegangen

Am Dienstagmorgen ging im Amtsgericht Chemnitz eine Bombendrohung ein. Die Polizei sperrte die Straße ab.

Update der Polizeidirektion:

Über Nacht muss eine E-Mail im Justizzentrum eingegangen sein, welche sinngemäß als Bombendrohung zu verstehen war. Deshalb wurde Besuchern des Amtsgerichtes der Zutritt ins Justizgebäude untersagt, während zeitgleich Polizisten sowie ein Sprengstoffspürhund das Amtsgericht absuchten. Gegen 10.30 Uhr gab die Einsatzleiterin der Polizei Entwarnung, sodass der Regelbetrieb am Amtsgericht wieder uneingeschränkt aufgenommen werden konnte.

Zudem wurde bekannt, dass ähnliche Droh-E-Mails in weiteren Gerichten im Bundesgebiet eingegangen waren. Ob zwischen diesen E-Mails Zusammenhänge bestehen, prüft indes die Polizei.