• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Er ist unermüdlich im Dienst für die Fahrzeughistorie

Menschen Frieder Bach trägt sich in Goldenes Buch der Stadt Chemnitz ein

Er ist Gründer des Museum für sächsische Fahrzeuge, Fahrzeugsammler, Restaurator und Buchautor: Nun schrieb sich der ausgewiesene DKW-Experte Frieder Bach in das Goldene Buch der Stadt Chemnitz ein. Er wird damit für sein unermüdliches Engagement im Dienste der Fahrzeuggeschichte seiner Heimatstadt und für sein ehrenamtliches Wirken im Fahrzeugmuseum gewürdigt.

Gelernter Landwirt und Schlosser wurde zum Ingenieur

Frieder Bach wurde 1943 in Rabenstein geboren, ist gelernter Landwirt, Kfz-Schlosser und Ingenieur. 1993 war er der Hauptinitiator für die Gründung des Vereins Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz. Dessen Ziel ist es, das Museum zu einem lebendigen Ort der Verbindung von Vergangenheit und Zukunft zu gestalten. "Die ersten Gedanken zur Gründung eines Fahrzeugmuseums gingen bei mir auf die Tatsache zurück, dass ich Mitte der achtziger Jahre kurzfristig die für die Unterstellung meiner gesammelten Oldtimer im Vorort Mittelbach gemietete Scheune räumen musste", erzählt Bach.

Hochwasser ruiniert umfangreiche Sammlung

Erstes Domizil des Vereins wurde das Wasserschloss Klaffenbach. Das Hochwasser im Jahr 2002 ließ dort allerdings alle Motoren der ausgestellten Fahrzeuge im Erdgeschoss mit Wasser volllaufen. "Mit strapazierten Nerven musste körperliche Arbeit in Windeseile durchgeführt werden - eine Situation, die man sich kein zweites Mal wünscht", so Frieder Bach. Später wurde das Museum neu am jetzigen Standort in der historischen Hochgarage an der Zwickauer Straße wiedereröffnet.



Prospekte