Erdmännchenbaby macht Chemnitzer Tierpark unsicher

nachwuchs Jungtier erkundet langsam das Gehege

Freudige Nachricht aus dem Tierpark Chemnitz: Die Erdmännchen-Gruppe, die seit Mai im Tierpark zusammenlebt, hat erstmalig für Nachwuchs gesorgt. Das Mitte September geborene Jungtier erkundet mittlerweile auch schon die Anlage - immer unter den wachsamen Augen der Familienmitglieder. Besucher haben also die Möglichkeit, das putzige Jungtier zu beobachten.

Außerhalb des Baus werden Erdmännchen-Jungtiere in der Regel immer von einem "Babysitter" begleitet. Im Tierpark übernehmen das momentan hauptsächlich der Vater und der Onkel. Das Jungtier zieht sich nach solchen Ausflügen durchaus auch für eine Pause in eine der Höhlen zurück, wo es von der Mutter noch gesäugt wird.