Erneuter spontaner Streik: GDL stoppt City-Bahn-Dienste

Streik GDL streikt ab 12 Uhr - Pendler und Schüler gestrandet

Chemnitz. 

Die City-Bahn Chemnitz wird ab Dienstagmittag um 12 Uhr bis Mitwochmorgen um 6 Uhr von der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, GDL, bestreikt. Grund ist das Festhalten der Gewerkschaft an der 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich.

 

GDL kündigt kurzfristigen Streik an: City-Bahn ab 12 Uhr betroffen

Kurzfristig hat die GDL heute Vormittag mitgeteilt, dass um 12 Uhr die Linien der City-Bahn bestreikt werden sollen. Dies hat zur unmittelbaren Folge, dass Pendler und Schüler, die heute Morgen mit der City-Bahn zum Arbeitsplatz und in die Schule fuhren, nicht nach Hause kommen.

 

Notverkehr wird eingerichtet

Die City-Bahn versucht, Busnotverkehr einzurichten.

 

City-Bahn-Geschäftsführer kritisiert Ablehnung von Arbeitszeitreduzierung und Lohnerhöhung

Die Tarifauseinandersetzung dreht sich um die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich. City-Bahn-Geschäftsführer Friedbert Straube: "Ich habe der GDL Vorschläge zur Arbeitszeitreduzierung und Lohnerhöhung gemacht. Alles lehnte die GDL ab. Ich hoffe, die GDL findet zur Verhältnismäßigkeit zurück." Aktuelle Informationen zu eventuellen Bahnverbindungen, die trotz Streik gefahren werden können und Busnotverkehre werden auf der Homepage: der City Bahn stehen.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion