Ersthelfer reanimieren Lkw-Fahrer am Unfallort

Unfall Sattelzug geriet von der Fahrbahn ab

ersthelfer-reanimieren-lkw-fahrer-am-unfallort
Foto: ollo/Getty Images

Am Samstagmorgen gegen 6:30 Uhr retteten Ersthelfer einem Lkw-Fahrer in Röhrsdorf das Leben. Der 46-Jährige fuhr mit seinem vollbeladenen Sattelzug auf A72 in Richtung Hof, als er zwischen Röhrsdorf und Chemnitz plötzlich nach links geriet und in die Leitplanken knallte. Dadurch wurden 30 Felder der Leitplanke beschädigt. Danach zog der Lkw wieder nach rechts, wodurch 20 Meter Fahrbahn mit Erde beschmutzt worden war, und knallte erneut in die Leitplanke auf der anderen Seite. Auf dem Standstreifen konnte das Fahrzeug dann schließlich zum Stillstand kommen.

Drei unmittelbar folgende Pkw hielten an. Die jeweiligen Fahrer, darunter eine Krankenschwester, begannen sofort mit der Reanimation des Lkw-Fahrers, bei dem alle Vitalfunktionen ausgefallen waren. Als die Retter eintrafen, wurde der 46-Jährige zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Am Sattelzug entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro, an den Leitplanken wird der Schaden auf etwa 7.800 Euro geschätzt.

Nachdem der Sattelzug geborgen war, erfolgte zur Reinigung eine kurzzeitige Sperrung des verschmutzten linken Fahrstreifens.