Erzgebirgische Folklore in Chemnitz

Tradition Stadthalle verwandelt sich am Wochenende in ein Weihnachtswunderland

erzgebirgische-folklore-in-chemnitz
Schneekönigin und Weihnachtsmann werden auch beim Advent im Erzgebirge anzutreffen sein. Foto: C3GmbH

Schnitzer wirbeln Holzspäne durch die Luft, Bäcker bieten leckere Plätzchen an, Chöre singen Lieder zur Weihnacht. An diesem Wochenende wird die Chemnitzer Stadthalle wieder zu einem Weihnachtswunderland - die mittlerweile 36. Tage der erzgebirgischen Folkore stehen an. Am 2. und 3. Dezember, jeweils um 10 Uhr, öffnen sich die Türen, um zahlreiche erzgebirgische Aussteller und deren Künste zu begutachten.

Viele Aktionen für Kinder

Rund 60 Aussteller präsentieren in den Foyers traditionelles und modernes Kunsthandwerk und lassen sich in zahlreichen Vorführungen über die Schultern schauen. Die jüngsten Gäste kommen in der Wichtelwerkstatt im Kleinen Saal auf ihre Kosten. Bei Holzbasteleien in der Werkstatt von "Meister Holzwurm", beim Papierschöpfen beim "Blattmacher", beim Plätzchenbacken im Knusperhaus sowie an weiteren der insgesamt acht Wichtelstationen können die jungen Stadthallenbesucher ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

Darüber hinaus können sie die große Spieldose im Herzen der Wichtelwerkstatt - die sich stündlich dreht - zum Leben erwecken. Im Großen Foyer laden in der "Chamser Hutzenstub" Erzgebirgsensembles zum Verweilen und Mitsingen ein. Zudem können Besucher an mehreren Orten in der Stadthalle weihnachtlichen Klängen lauschen.