• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Für mehr Leben im Tietz

Investition Foyer-Umbau in Chemnitz ist geplant - 200.000 Euro bereitgestellt

Die Lage ist eigentlich perfekt - direkt an der Zentralhaltestelle, zusätzlich mit Parkflächen vor der Tür und einem hellen Inneren. Doch trotz genannter Vorteile will einfach kein Leben in das Tietz-Foyer einziehen. Im Gegenteil, Mieter ziehen aus, es entsteht Dreck, um den sich keiner kümmert. Kurz: der Eingangsbereich verkommt zu einem trostlosen Areal, das lediglich zum Durchlaufen genutzt wird, aber keinesfalls zum Verweilen. Als "dunkel und nicht einladend" betitelte Sabine Deponte in einer Stadtratssitzung das Tietz-Foyer und rüttelte damit den einen oder anderen Politiker wach.

Foyer soll umgestaltet werden

In der vergangenen Woche nun kündigte die Stadtverwaltung an, den Eingangsbereich des Kulturkaufhauses umgestalten zu wollen. Die leeren Flächen sollen in Zukunft für Präsentationen genutzt werden - zum Beispiel von anstehenden Bauvorhaben oder Wettbewerben. Zudem will die Stadt dort mit Chemnitzern ins Gespräch kommen und laut Oberbürgermeisterin so für mehr Bürgerbeteiligung sorgen. Auf die Fläche, wo früher die Buchhandlung angesiedelt war und nebenan aktuell noch der Faire-Welt-Laden Mieter ist, soll das Kulturhauptstadtbüro ziehen. Der Faire-Welt-Laden will sich direkt ins Zentrum begeben. Für die Planung und den Umbau des Tietz-Foyers werden 200.000 Euro bereitgestellt. Die Baumaßnahmen sollen in den folgenden Monaten beginnen und im ersten Halbjahr 2019 beendet sein.



Prospekte