• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Förderverein rechnet nach

Bibliothek Über 10.000 Unterschriften für bessere Finanzausstattung gesammelt

10.000 Unterschriften wollte der Förderverein der Stadtbibliothek Chemnitz bis zum 11. Mai sammeln, um gegen Einsparungen bei der kommunalen Einrichtung zu protestieren. Doch die Petition, die unter dem Titel "Frau OB B. Ludwig: Retten Sie die Stadtbibliothek Chemnitz vor dem Rotstift!" sowohl im Internet als auch auf herkömmlichen Unterschriftsbögen gezeichnet werden kann, hat schon 25 Tage vorher 10.146 Unterstützer gefunden. Derweil diskutieren Stadtverwaltung und Förderverein über die Zahlen: Erstere hatte im März erklärt, dass der Etat zur Anschaffung neuer Bücher 2011 und 2012 gegenüber dem Jahr 2010 von 336.000 auf 415.000 Euro im Jahr gestiegen sei und auch 2014 mit 361.000 Euro höher liegt als 2010. Der Verein verweist darauf, dass es sich beim Vergleichsjahr 2010 um ein Konsolidierungsjahr gehandelt habe - also eines, mit besonders niedrigen Ausgaben. Vergleiche man 2014 mit 2009, ergäbe sich ein Rückgang für Neuanschaffungen um 21 Prozent. Rückblickend auf die letzten zehn Jahre - 2005 wurde der Eigenbetrieb "Das Tietz" mit der Stadtbibliothek gegründet - ergäbe sich für dieses Jahr eine Senkung zum Durchschnitt um 18 Prozent. Demgegenüber stehen laut Förderverein mehrfache Gebührenanhebungen, die nächste soll im Mai erfolgen.