Fantasiereise

Wort zum Sonntag von Pfarrer Christoph Wohlgemuth

Stellen Sie sich vor, es hätte 1990 in Hof, Kassel, Braunschweig oder Lübeck wütende Proteste gegeben. "Das Boot ist voll!" wäre auf Plakaten zu lesen gewesen. "Bleibet im Lande und nähret Euch redlich!". "Gegen die Infiltration des Kommunismus!". So hätte Stimmung gemacht werden können gegen die bevorstehende Vereinigung beider deutscher Staaten.

Die Sorgen besorgter Bürger waren ja nicht unberechtigt. Vor den Supermärkten im Zonenrandgebiet bildeten sich lange Schlangen. Trabis setzten ihre Duftmarken in bundesdeutsche Städte. Wohnraum und Arbeitsplätze waren bereits knapp.

Die Wiedervereinigung war ein riesiges gesellschaftliches Experiment, für das es keine Erfahrung gab. In diesem Prozess ist auch nicht alles gut geworden. Aber er ist ein ermutigendes Beispiel dafür, dass große Herausforderungen zu bewältigen sind.

Christoph Wohlgemuth,