Fernbusterminal in Chemnitz nimmt Gestalt an

Verkehr Fertigstellung an der Dresdner Straße für Ende 2024 geplant

Chemnitz. 

Chemnitz. Der Neubau des Fernbusterminals an der Dresdner Straße nimmt weiter Gestalt an. Nach dem Baustart im März 2023 sind bereits die vier künftigen Bussteige erkennbar, die Säulen für die Teilüberdachung der schräg angeordneten Haltestelleninseln stehen. Fahrgäste erreichen die Bussteige künftig über einen verbreiterten Gehweg.

Stellflächen für PKW- und Radfahrer

Zusätzlich zu den Bussteigen wurde ein Parkplatz mit 33 Stellflächen errichtet - zwei Stellplätze sind künftig als Behindertenparkplätze vorgesehen. Daneben werden drei Kurzzeitparkplätze zum Absetzen oder Abholen von Personen, vier Taxistellplätze, ein Carsharing-Stellplatz und zwei Ladestationen für E-Autos eingeplant. Radfahrer dürfen sich auf zwölf Fahrradboxen mit Lademöglichkeit für E-Bikes freuen - zusätzlich zu den bestehenden 48 Fahrradstellplätzen unter dem Dach der Tunnelverlängerung. Im letzten Schritt werden der Fernbusterminal, der Parkplatz und die Dresdner Straße entlang des Terminals mit neuer Straßenbeleuchtung ausgestattet.

Projekt kostet knapp 3 Millionen Euro

Bereits im März 2022 hatte der Stadtrat einen Grundsatzbeschluss gefasst, um die öffentlichen Verkehrssysteme am Standort Hauptbahnhof zu bündeln. Ein halbes Jahr später wurde der Neubau eines Fernbusterminals an der Dresdner Straße beschlossen. Der 2,87 Millionen Euro teure Neubau ergänzt den zentralen Omnibusbahnhof, der nach 2025 auf dem Hauptbahnhof-Vorplatz entsteht. Der Fernbusterminal soll bereits Ende dieses Jahres fertiggestellt sein.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion