Fernseh-Konditorin gibt Tipps für perfekte Tortenkreationen

Handwerk Zuckersüße Kunstwerke

Fingerspitzengefühl, ein gutes Auge und Kreativität. Darauf kommt es beim Konditoreihandwerk vor allem an. All das hat Meisterin Bettina Schliephake-Burchardt, die einigen durch ihre Tätigkeit als Jurorin in der Fernsehsendung "Das große Backen" bekannt ist und ihr Wissen gern weitergibt. Wie in dieser Woche in Chemnitz. Die 47-Jährige leitete einen zweitägigen Kurs für Gesellen und Meister im Bäcker- und Konditorenhandwerk in der Handwerkskammer an der Limbacher Straße.

Begeisterung für Chemnitz

"Bettys kunstvolle Tortendekoration" nannte sich das Ganze und setzte sich sowohl aus Theorie als auch Praxis zusammen. Die Teilnehmer, allesamt weiblich, bekamen Infos und Tipps zu verschiedenen Techniken für die Herstellung von Blumen, das Modellieren von Figuren, die auf Torten platziert werden oder Randgarnierungen. "Wir spritzen jetzt mal kleine Hängerchen", gab Bettina Schliephake-Burchardt unter anderem als Anweisung und legte selbst mit Spritzbeutel an einer weißen Torte Hand an. In Chemnitz sei die Hamburger Fernseh-Konditorin zum ersten Mal gewesen. "Ich bin ziemlich begeistert von der Stadt. Man spürt, dass die Leute hier was bewegen wollen", sagte sie.

Insgesamt 418 Bäcker und 84 Konditoren arbeiten aktuell im Kammerbezirk Chemnitz, zu dem der Bereich Mittelsachsen gehört. Es sei eine leichte Steigung in dem "süßen Handwerk" zu erkennen, wie Werkstattleiter Kay Schroth informierte. "Es wollen wieder mehr Bäcker oder Konditor werden." Chemnitz ist übrigens der einzige Standort in Sachsen, wo die Ausbildung überhaupt möglich ist. Um die zwölf Azubis gibt es im Durchschnitt pro Jahr. Mit derartigen Aktivworkshops wie dem Torten-Kurs will die Handwerkskammer die Gesellen und Meister fördern.