• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Fernsehaufnahmen zum Tor des Monats im Stadion

Sport Dreharbeiten im Chemnitzer Stadion

Christian Bickel hat am Mittwoch im Stadion An der Gellertstraße eine Extraeinheit eingelegt. Grund war nicht etwa ein akuter Trainingsrückstand des Kickers. Vielmehr wurden Fernsehaufnahmen gemacht, die am kommenden Sonntag (6. Dezember) ab 18.30 Uhr in der Sportschau gesendet werden. Bickel hatte sich nämlich bei der Abstimmung zum Tor des Monats im Ersten Deutschen Fernsehen gegen weitere vier Konkurrenten durchgesetzt. Nominiert wurde der Mittelfeldspieler mit seinem Treffer, den er am 3. Oktober im Heimspiel gegen den Berliner AK in der 51. Minute erzielte. Damals traf er spektakulär aus etwas mehr als 47 Metern zum zwischenzeitlichen 2:2 und stellte damit die Weichen für den wichtigen 4:2-Heimsieg der Himmelblauen.

Kicker ist Leistungsträger

"Das Tor war ein toller Moment für mich. Einen solchen Treffer erzielt man immerhin nicht alle Tage. Ich selbst habe die Sportschau schon vom Kindesalter an verfolgt und mir gewünscht, später einmal bei der Wahl zum Tor des Monats dabei zu sein. Das es jetzt sogar zum Sieg gereicht hat macht mich natürlich umso glücklicher. Ich möchte mich bei allen bedanken, die in den vergangenen Wochen für mich und mein Tor abgestimmt haben", sagte der 29-Jährige. Der im thüringischen Bad Langensalza geborene Kicker durchlief die Nachwuchsabteilung des FC Rot-Weiß Erfurt und spielte später unter anderem für Freiburg, Regensburg, Cottbus und Paderborn. Bevor er im Sommer 2020 zum CFC wechselte, trug er das Trikot des FSV Zwickau. Bickel hat sich in Chemnitz schnell als Leistungsträger etabliert. Er absolvierte 11 von 13 Punktspielen und fehlte nur zweimal verletzungsbedingt.

Medaille bekommt Ehrenplatz in Bickels "Fußballmuseum"

"Es war ein ganz schöner Trubel um mich herum, aber ich persönlich habe die ganze Sache relativ entspannt gesehen. Immerhin haben mir sehr viele Freunde und ehemalige Fußball-Weggefährten gratuliert", sagte Bickel nach den Dreharbeiten. Die mit der Ehrung verbundene Plakette für den Torschützen des Monats wird der Spieler nicht in seiner Wohnung aufbewahren. Vielmehr bekommt sie einen Platz im ehemaligen Kinderzimmer des CFC-Akteurs. "Mein Vater wird einen geeigneten Platz finden, er freut sich schon auf die Medaille", erklärte Bickel. In dem Raum in der Wohnung der Eltern in Gräfentonna (Thüringen) hat der Torschütze alle weiteren Ehrungen, Pokale, Auszeichnungen und besonderen Trikots deponiert, die er im Laufe seiner bisherigen Karriere erhalten hat. "Mein ehemaliges Kinderzimmer ist längst zu einem kleinen Museum geworden", schmunzelte der Mittelfeldakteur.