Festung Beyerstraße steht

Fußball Fortunen gegen SV 1903 Kottengrün

Trotz dreier Auswärtstore blieben die Landesklasse-Kicker des VfB Fortuna in Gelenau ohne Punkt, da die offensivfreudigen Erzgebirger gleich fünfmal einlochten. Allerdings fehlten Trainer Mario Lüdemann mit Rüger, Fotinho, Kempinski und Neubert vier Stammspieler. Trotzdem sollte die Abwehrarbeit nicht so fahrlässig ausgeübt werden. Kurios: am "Tag der offenen Tür" verlor der SV 1903 Kottengrün gegen Burkhardtsdorf ebenfalls mit 3:5. Am Samstagnachmittag (Beginn: 14.00 Uhr) können es die beiden "Verteidigungsexperten" besser machen, treffen doch die Fortunen und die Vogtländer direkt aufeinander. Dabei wollen die Gastgeber ihre Festung Beyerstraße weiterhin als uneinnehmbar verbarrikadieren, gingen doch auf dem Kunstrasen alle vier bisherigen Gegner als Verlierer vom Platz. Lok Zwickau (4:1), Concordia Schneeberg (3:2), Eiche Reichenbrand (2:0) und Germania Chemnitz (6:0) hatten an traditionsreicher Stätte nichts zu bestellen. Dem soll sich Neuling Kottengrün möglichst hinzugesellen. Der Aufsteiger hat sich aber in der neuen Spielklasse gut etabliert, schon vier Dreier eingefahren und mit 15 Punkten auf Tabellenplatz 11 eingenistet. Mit dem ehemaligen Zwickauer Mirco Wemme als Dreh- und Angelpunkt sollte der SV 1903 nach Lage der Dinge mit dem Abstieg nichts zu tun haben.