Feuerwehr auf Rettungsmission

Aktion Amphibien im Schönherrteich vor Austrocknung bewahrt

Der Schönherrteich in Chemnitz ist ein Refugium für allerlei Amphibien. Doch wegen der großen Trockenheit und einem fehlenden Zulauf war das Gewässer in den letzten Monaten nahezu ausgetrocknet. Das wäre das Todesurteil für die tierischen Bewohner gewesen, wenn nicht die Feuerwehr am Freitag zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz ausgerückt wäre.

Für die Brandmeister in Ausbildung, die wegen der Coronakrise gegenwärtig keinen regulären Unterricht haben, wird der Einsatz als Übung gewertet. Feuerwehrleute haben eine rund 300 Meter lange Schlauchleitung bis zum Chemnitzfluss gelegt und pumpen bis zum Nachmittag etwa 4.000 Kubikmeter Wasser in den Teich. Die Straße ist halbseitig gesperrt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!