Forum: Wie gefährlich sind die "Reichsbürger"?

Diskussion Volkshochschule Chemnitz und Friedrich-Ebert-Stiftung laden ein

forum-wie-gefaehrlich-sind-die-reichsbuerger
Foto: Thomas Schmotz

Die stärkere Wahrnehmung der "Reichsbürger" in der Öffentlichkeit im Zusammenhang mit Straftaten und auch teilweise Verbindungen zu rechtsextremistischen Gruppierungen führt zu einigen Fragen. Kann man das Ablehnen der BRD mitsamt den staatlichen Institutionen und Behörden noch als Verschwörungstheorie sehen oder bildet sich bereits eine neue Form von rechtsextremistischen Kreisen? Wie gefährlich sind die "Reichsbürger"?

Voranmeldung wird empfohlen

Die Volkshochschule Chemnitz und die Friedrich-Ebert-Stiftung nimmt diese Fragestellungen als Anlass, eine Diskussionsrunde um das stark debattierte Thema ins Leben zu rufen. Ein Hauptaugenmerk der Veranstaltung liegt bei einem Vortrag von Dirk Wilking (ehem. Referent am Brandenburgischen Institut für Gemeinwesenberatung), der bereits ein Handbuch zu den "Reichsbürgern" veröffentlicht hat.

Die Diskussion findet am 13. November von 19 bis 21 Uhr im Veranstaltungssal des Tietz (3. Etage) statt. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung unter der Telefonnummer 0371 488 4343 wird jedoch aufgrund der begrenzten Plätze empfohlen. Mehr Infos gibt es online.